Besonnenheit

Besonnenheit

Besonnenheit bedeutet für mich auch in heiklen Momenten die Ruhe zu bewahren. Mit Gelassenheit und innerer Ruhe kann man schwierige Situationen besser meistern, da man keine vorschnellen und voreingenommenen Haltungen bzw. Entscheidungen trifft. Man sollte sich daher nicht aus der Fassung bringen lassen, auch wenn es schwerfällt und man mit seiner Selbstbeherrschung zu kämpfen hat. Geht nicht immer, aber ist erstrebenswert.


Bei allem, was du tust, gehe besonnen zu Werke und verwirre dich nicht durch Gedankenmenge, aber siehe, dass du stets die grössten Grundsätze im Auge behältst (Marc Aurel)

Mein Kniff beim Niederschreiben meiner Werke ist, das lebhafteste Anschauen oder das tiefste Empfinden, wann die gute Stunde es herbeigeführt hat, plötzlich im selben Moment mit der kältesten abstrakten Reflexion zu übergiessen und es dadurch erstarrt aufzubewahren, also ein hoher Grad von Besonnenheit. (Arthur Schopenhauer)